Pressemitteilung: SGKJ – Mitgliederversammlung mit Neuwahlen

Alter Vorstand - neue Themen

Stuttgart. Satzungsgemäß hat die Süddeutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (SGKJ)  ihre Mitgliederversammlung samt Neuwahlen abgehalten – der neue Vorstand, bestehend aus dem Vorsitzenden Prof. Dr. Matthias Keller (Ärztlicher Direktor der Kinderklinik Dritter Orden Passau), seinem Stellvertreter Dr. Christoph von Buch vom Diakonie Krankenhaus kreuznacher diakonie in Bad Kreuznach und Schatzmeister sowie Schriftführer Dr. Markus Kratz vom Klinikum Mittelbaden Baden-Baden Balg, gleicht dem Alten – „daher können wir gewohnt sachlich und fachlich konzentriert an den aktuellen Themen weiterarbeiten“, dankt Keller stellvertretend dem Vertrauen der Mitglieder.

Weiterlesen

SGKJ Fortbildungsakademie - Kurse 2021

Im Rahmen unserer SGKJ-Fortbildungsakademie sind aktuell folgende Kurse geplant.

Bitte informieren Sie sich laufend auf dieser Website über die Termine und eventuelle Änderungen. Hier können Sie sich auch zu den Kursen anmelden.

https://www.sgkj.de/fortbildung

 

 

Der Crash-Kurs Neonatologie findet erst in 2022 wieder statt.

SGKJ Jahrestagung 2021

Jahrestagung 2021

Wir heißen Sie virtuell willkommen!

Und bieten in diesem Jahr ein noch breiteres Spektrum an Fachgebieten der Pädiatrie an.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter

https://sgkj-jahrestagung.de/

Ad-Hoc Information zur Datenerhebung an über 100 deutschen Kinderkliniken zu SARS-CoV-2

Datensammlung von über 100 deutschen Kinderkliniken mit hohem Anteil asymptomatisch getesteter Kinder und Jugendlichen. Hohe Anzahl von unentdeckten Infektionen bei Kindern und Jugendliche nunwahrscheinlich.

 

pdfHier geht zur Zusammenfassung der Daten an Kinderkliniken454.71 kB

Pressemitteilung: Ansteckungsgefahr in Schulen

Neue bundesweite Datensammlung von über 110.000 Kindern und Jugendlichen geben entscheidende Hinweise zur Dunkelziffer.

Annahmen zur Dunkelziffer so nicht richtig; Kinder- und Jugendärzte/Innen fordern eine sach- und datenorientierte rationelle Diskussion zur Einschätzung des Infektionsrisikos mit Sars-CoV-2 bei Schülerinnen und Schülern.

 

pdfZur Pressemitteilung291.61 KB